flying sparks ein Weblog von Tobias Jordans zu den Themen software designstudium web2.0 webdesign informationsdesign oekologie werbung usability tj video interfacedesign marketing // alle Themen...

Alle Funken für das Thema usability:

Greenpeace.de relaunched

„Das ist vorbei …" sieht man bei Greenpeace.de. Die NGO hat ihre komplette deutsche Homepage verändert. Glückwunsch!

Das alte Design (Screenshot), produziert von einer namhaften Designagentur (welche war es doch gleich?) war zwar schön gedacht, in der Praxis jedoch sehr schwer zu bedienen.
Es zeigt sich wieder: Web-Usability und Informationsarchitektur im Internet hat insbesondere etwas mit Gewohnheit zu tun.
Das alte Konzept war zu verschlüsselt (Icon für Kampagnen statt der Kampagnentitel), zu unbekannt (ABC-Navigation für eine ganze Website) und entsprechend in der Benutzung sehr kompliziert (rechte Spalte mit unverständlichen Link-Sammlungen). Dafür war es aber eine individuelle Seite die sich eindeutig von anderen Websites abhob.

Das neue Konzept tut das nicht, es ist einfach nur gewöhnlich. Und genau das ist seine Stärke! Kampagnen werden als Text (Standard) in der linken Navigation (Standard) aufgelistet (Standard). Detailinformationen bekommt man onclick (Standard) als 2. Hierarchieebene (Standard).
Thematische Gruppen (wie Multimedia) werden in der horizontalen Navigation (Standard) angezeigt sowie zusätzlich im jeweiligen Kampagnen-Menu. Letzteres ware bei der alten Homepage nicht zu verstehen und wird jetzt durch eindeutige Überschriften wie „Fotos & Videos zum Thema Atomenergie" deutlich.

Dass die Seite jetzt auch Standardkonform als XHTML validiert und auf barrierefreiheit getrimmt ist, halte ich schon für normal. Trotzdem hier ein Lob dafür.

Fazit: Ein sehr guter Schritt, der zusammen mit artplan21 durchgeführt wurde (so meine bisherigen Recherchen).
Jedoch vermisse ich etwas die bildlich-emotionalen Teile der Website die ihre Einzigartigkeit unterstreichen würden. Hier wäre noch etwas mehr drin gewesen…

iPod, eine Hassliebe

Bei Zeiten werde ich einmal meine Erlebnisse während und nach meinem iPod-Kauf (3. Generation) beschreiben.
Heute aber nur dieses aktuelle Erlebnis: Warum zum =(W") löscht iTunes alle Lieder auf einem iPod, wenn sie von jemand anders darauf kopiert wurden?

ich-flieg-billig.de

Mehr Worte braucht es eigentlich nicht: ich-flieg-billig.de | einfach schnell aktuell.

Ein sehr schön gestalteter Service (Design und Bedienbarkeit!) der einem sehr viel Arbeit abnimmt.
Ausprobieren!
[thx@Andi]

Update 05-05-19: www.floogie.de (siehe Kommentare)

Tastaturdesign

Tastaturdesign Abcd vs Qwerty vs Dvorak – Wie man es nicht besser macht und wie man es schon besser gemacht hat.
Umlernen?… Würde ich, wenn denn da nicht das Problem der inkompatibilität zu anderen Systemen wäre. :)
[via Tim Bruysten]

Update via Andi 05-07-14: Eine super Erfindung: Tasten die aus LCDs bestehen.

Update 05-10-31: Es gibt tatsächlich Menschen, die umgelernt haben. Jensen Harris berichtet in seinem Office-Blog, dass er schon seit Jahren das Dvorak-Tastenschema verwendet. Und damit scheint er nicht allein zu sein. Er verlinkt auf eine Tastatur die ein Umschalten des Layouts per Button ermöglicht und auf einen Shop in dem man Aufkleber für seine eigene Tastatur kaufen kann.
Sehr interessant. Jetzt wüsste ich nur, ob Dvorak auch für die deutsche Sprache optimaler zu verwenden ist…

Update 05-11-13: Those keys made their first appearance on a rickety, clumsy device marketed as the „Type-Writer" in 1872.Entstehungsgeschichte und Optimierungsansätze

Update 06-02-14: Heute lese ich im Weblog nuby on rails, dass auch Geoffrey Grosenbach auf Dvorak umgestiegen ist. Er beschreibt, wie er das Umlernen erlebt hat und dass er jetzt glücklicher Dvorak-Benutzer ist.