flying sparks ein Weblog von Tobias Jordans zu den Themen software designstudium web2.0 webdesign informationsdesign oekologie werbung usability tj video interfacedesign marketing // alle Themen...

Alle Funken für das Thema ehrenamt:

Wikipedia-Redesign / Kostenlos arbeiten?

Im Seminarweblog Datarama wird darüber diskutiert, dass Wikipedia ein neues Corporate Design und Interface Design haben möchte.

Das verspricht in jedem Fall interessant zu werden! Als damals Joomla (Mambo) ein neues Logo suchte, war es hoch interessant den Community-Prozess zu beobachten. Dagegen wird in der WordPress-Community enttäuschend wenig über das Shuttle-Projekt gesprochen…

Aber zurück zu der Wikipedia-Redesign-Diskussion: Mich haben die bisherigen Meinungen dazu verwundert und etwas erschreckt. Auf der einen Seite, weil das Bewusstsein für Ehrenamt verloren zu sein scheint, dann, weil das Prinzip der Jeder-trägt-etwas-bei-Community missverstanden zu werden scheint und auch, weil schlicht die Kosten-Nutzen-Rechnung nur aufgeht, wenn man die Community für sich arbeiten lässt…

[tag]opensource, ehrenamt, diskussion, wikipedia, community[/tag]

100$-Laptop

Man stelle sich einen Laptop für 100$ vor, den jedes Kind in den armen Ländern der Welt über staatliche Programme bekommt.

Was bedeutet es wohl, wenn auf all diesen Computern Linux läuft?
Was bedeutet es, wenn Millionen Kindern schnellen Zugriff auf die enormen Lern-Möglichkeiten des WWW haben?

Als ich den „Die Zeit – Wissen"-Artikel Laptop mit Handkurbel las, fragte ich mich, wie dieses Gerät wohl aussehen mag. Dass es aber so gut durchdacht und auch designed wurde, habe ich nicht erwartet.

Die Hardware ist auf ein Minimum reduziert — aber bei weitem nicht schlecht. Im Zusammenspiel mit einem entschlackten Betriebssystem kann man aus dem halben Gigahertz Prozessor und der Gigabyte-Festplatte schon sehr viel rausholen.
Wiedersprüchlich sind zur Zeit die Angaben über das Display.

The proposed $100 machine will be a Linux-based, full-color, full-screen laptop that will use innovative power (including wind-up) and will be able to do most everything except store huge amounts of data.

Heißt es einleitend in den FAQ. Logischer klingt, was weiter unten steht:

The first-generation machine will have a novel, dual-mode display that represents improvements to the LCD displays commonly found in inexpensive DVD players. These displays can be used in high-resolution black and white in bright sunlightall at a cost of approximately $35.

Wirklich interessant, was sich da ausgedacht wird.
Aber es gibt noch mehr:
1. Wegen der problematischen Stromversorgung, wurde ein Handkurbel-Generator integriert — tolle Idee.
2. Der Tragegurt des Computers dient gleichzeitig als Stromkabel (JPG-Bild) — das habe ich auch noch nicht gesehen.
3. Das Gerät kann man umklappen und als Videowiedergabegerät nutzen.
4. Und auf einigen Fotos wird nicht nur auf das Touchpad mit einem Stift geschrieben, sondern auch auf das Display. Die werden dort doch nicht etwa einen Tablet-PC draus machen? (JPG-Bild)

Mehr Informationen auf der Seite $100-Laptop-Projektseite und bei Pro-Linux.

Update 05-11-20: Tamim schreibt im Datensichtweblog auch hierüber. Dabei habe ich bemerkt, dass die Fotos auf der Projektseite aktualisiert wurden. Unter Umständen passt mein Text jetzt nicht mehr zu den verlinkten Seiten.