flying sparks ein Weblog von Tobias Jordans zu den Themen software designstudium web2.0 webdesign informationsdesign oekologie werbung usability tj video interfacedesign marketing // alle Themen...

Alle Funken für das Thema fundstueck-urban:

Wohn-Würfel / Funktion auf kleinstem Raum

Wohnwürfel-Bilder

Kochen, arbeiten, duschen, schlafen auf gut sechs Quadratmetern – geht denn das? Studenten der TU München entwarfen einen mobilen Würfel mit Hightech und verblüffender Wohnqualität. Der Minihaus-Architekt ist davon so überzeugt, dass er selbst als Testwohner eincheckt.

  1. Wohnen im Würfel: Quadratisch, praktisch, eng – UniSPIEGEL – SPIEGEL ONLINE + Bildergallerie
  2. Google-Bilder
  3. BR-Online-Artikel + Bilder
  4. Spielraum-Artikel + Bild
  5. Zeit-Artikel

Richtlinienkompetenz statt Alleinherrschaft

In einem Artikel der Dürener Zeitung über Dr. Albert Hurtz, wird über Mitarbeiter-Führung und -Motivation geschrieben.

Der letzte Absatz enthält eine Aussage, die mich sehr stark an das erinnert, was wir zur Zeit im Internet erleben (Schlagwort Web2.0):

„Früher war die Führungskraft der unfehlbare Alleinherrscher", lächelt Hurtz. Heute sei sie ein Mensch mit Richtlinienkompetenz, der Verantwortung für seine Mitarbeiter trägt. Fühlen die sich gut, gehe es der Firma besser.

Ersetzt man „Führungskraft" durch „Anbieter von Webapplikationen" und „Mitarbeiter" durch „User", beschreibt das Zitat, was Dienste wie Flickr, Del.icio.us, Last.fm, … heute ausmacht: Sie bieten ein offenes Framework an. Und so lange sie dafür sorgen, dass ihre User sie benutzen, geht es ihnen gut…

Es handelt sich also um ein allgemein-gesellschaftliches Phänomen, das nicht allein im Web Auswirkugnen zeigt. Die in dem Artikel zum Thema Mitarbeiterführung beschriebenen Probleme und Möglichkeiten, beobachte ich jedenfalls bei einigen meiner Kunden.

Obdach Ich

Heute in der interessanten Ausstellung KD-Diplome der Uni Duisburg-Essen gesehen: Obdach Ich, ein fotografisches Portrait von Obdachlosen (oben rechts „exhibitions" anklicken).

[THX@Kon für die Einladung]

Effizienzrevolution

In einem sonst uninteressanten Artikel der Frankfurter Rundschau der sich ausführlich mit der Lebensgeschichte von Fritz Vahrenholt befasst, habe ich folgenden guten Vergleich gefunden:

„Wir brauchen die Effizienzrevolution, fordert er (F. Vahrenholt). „Das übernächste Auto, das wir uns kaufen werden, wird in einer Welt gebaut, in der es nicht mehr genug Öl gibt. Wir müssen das Land sein, das Energie am effizientesten nutzt. In der Ingenieurskunst liegt unsere Stärke"

Guerillas in Aachen

Guerillia Marketing in Aachen: Der Einzelhandel tackert Bargeld an Plakatwände und lässt es von Passanten abpiddeln. Zusammen mit einem Werbespruch der auf die Beratungs- und Servicequalitäten Aachener Kleingeschäfte aufmerksam machen soll.
Ich habe es selbst noch nicht gesehen aber die Aachener Nachrichten berichten „Wertvolle Werbung: Geld hängt an der Wand" und EinsLive.
Via Andi (ICQ)

Römer und Chinesen

Aus dem Seminar:

Die Römer waren Bill Gates.

Und Apple dann die Chinesen?

Eine Hochkultur die früher innovativ war aber weniger expansiv?
Wer ist dann Linux?
Und was passiert nach den 1000 Jahren des römische Reiches?

Tastentasche

Für computer-süchtige Nerds die trotzdem eine Freundin haben, diese auch behalten wollen und darum mit ihr Einkaufen gehen gibt es jetzt eine Überbrückungsdroge: Un drle de sac (was auch immer das heißt).