flying sparks ein Weblog von Tobias Jordans zu den Themen software designstudium web2.0 webdesign informationsdesign oekologie werbung usability tj video interfacedesign marketing // alle Themen...

Tipp: RSS-Icon RSS-Liste der Artikel, der Link-Empfehlungen und Kommentare.

Zu meinem Lieblingsthema 'User Experience' schreibe ich bei uxzentrisch.de.
Was mich aktuell beschäftigt, könnt ihr bei Twitter @tordans und in meinen Links Delicious/tordans/ lesen.

google-maps: Dach-Werbung

Update 06-04-28: Ein Artikel zur Optimierung von Dachwerbung

06-03-11: Es gibt nichts, was es nicht schon gibt: Das beweißt der sloganmaker und zeigt Fotos von artfield.de. Artfield ist darauf spezialisiert, Felder mit Botschaften zu versehen, die aus der Luft gelesen werden können. Ein Beispiel: Die Idee kreist weiter. Im Adverlab-Block wird über Rooftop Ads Are Real Business berichtet.

Beispiele: Eddi Fuck und die Kornkreise kann man sehr gut von der Luft aus sehen…

Das Blog „Raving Lunacy" hat mich mit dem Artikel awning project redux zu dieser Spielerei motiviert.

Location-Based Advertising im Real-Raum
oder: Wie kann man sein Logo in die Landschaft Pappen, so dass man es bei google sieht?

Ein Anwendungsversuch für meine Lieblings-Unternehmen :-).
Da die Google-Bilderdaten für unsere Region zur Zeit noch zu schlecht sind, bin ich auf das Stadtplan-Material von Das Örtliche ausgewichen.

Der klassische Weg: Logo auf Dach… Das haben wir ja oben schon gesehen…
Herten-Dach + Logo

Gefragt habe ich mich aber schon, warum in dem wahnsinnigen Weblog (oben) die Idee auf dem eigenen Dach halt macht?
h�user-pixel-schrift
Warum nicht gleich eine Häuser-Pixelschrift einführen? Hier zum besseren Verständnis mit verbindenden Linien ;) …

Und wo wir gerade dabei sind, die Dimensionen des Machbaren zu sprengen: Dann auch gleich raus in die Natur.
Wenn man Nadel und Laubwälder geschickt miteinander mischt, kann man auch mit Wald schreiben…
Oder aber man nimmt zwei Felder, wie hier auf der Sofienh�he und pflanzt das Logo an…
herten-logo in natur

Jetzt müssen wir nur noch wissen, wann der nächste Google-Satelit über uns fliegt.
Oder aber Microsoft seine Flugzeuge startet

5 Kommentare

  1. AndiNo Gravatar (andisblog.de) 06.02.06 23:26 Direktlink

    Du denkst also, die Idee sei irgendwie neu?
    Falsch. Die ist sowas von alt.
    Über 2000 Jahre! Damals gab's in der Gemeinschaft der Werbetreibenden, Leute namens Nazca, die auch Werbung für von-oben gemacht haben. (Und es hat mich jetzt geschlagene drei Tage gebraucht, den Namen herauszufinden)

    Etwas anderes: Ich finde dein Idee noch verbeserungswürdig. Was ist nämlich, wenn der Satellit von falschrum über die Werbung fliegt? Schonmal daran gedacht? Dann steht die auf dem Kopf. Ha!

  2. TJNo Gravatar (flyingsparks.wwwfiles.de) 06.02.06 23:57 Direktlink

    Es ist einfacher: Es gibt keine Google-Sateliten… :-)

  3. GoYellow.de bringt gut Luftbilder * flying sparks (flyingsparks.wwwfiles.de/2006-02-08/goyellowde-bringt-gut-luftbilder) 08.02.06 22:49 Direktlink

    […] Nur schade, dass die Dachwerbung noch nicht installiert war ;-)… […]

  4. Renate SchwarzNo Gravatar (pension-rotdorn.de) 09.05.08 20:00 Direktlink

    Weiß zufällig jemand in welchem Abstand die Satteliten über Berlin Bilder schießen?

  5. RolfNo Gravatar (rolf-limbach.de) 30.08.08 21:41 Direktlink

    „Es ist einfacher: Es gibt keine Google-Sateliten… :-)"

    Auch wenn es nur eine Kooperation mit Google ist, aber nächste Woche soll wohl der erste „Google-Satelit" abheben …
    Aktuellere Bilder sollten dann hoffentlich die Regel sein.

Eigenen Funken beitragen

Liebe SEO-Spammer: Jeder Kommentar der nur annähernd nach Link-Spam aussieht, wird gelöscht oder editiert. Bitte erspart mir die Arbeit! Danke. Tobias


Formatierung

  • <a href="http://DEINE-LINK-URL">DEIN-LINK-TEXT</a>
  • <strong>Fett</strong> und <em>Kursiv</em>
  • <blockquote>Ein Zitat-Absatz</blockquote>

TrackBack-URL (Was ist das?)